Guett Dern Fachbetrieb für Sicherheit GmbH

  • Biesterfeldstraße 1
    50829 Köln
  • Biesterfeldstraße 1
    50829 Köln

Branderkennungsanlagen für Privat- und Gewerbeimmobilien in Köln

Dass irgendwo ein Feuer ausbricht, kommt recht häufig vor. Defekte elektrische Geräte, Heizkörper, vergessene Kerzen und der Backofen können schnell von einer Hitzequelle zu einem echten kleinen Feuer werden. Nur weil eine Immobilie den Brandschutzverordnungen entspricht, ist sie deshalb noch nicht vor einem Feuer geschützt: Die Verordnungen legen lediglich fest, wie schwer entflammbar Architektur und Einrichtung sein sollten und dass bei einem Brand nicht sofort die Gefahr eines Einsturzes besteht. Wirklichen Schutz bietet das also nicht.

Branderkennungsanlagen setzen genau da an: Weil es immer wieder zu Bränden kommt und diese sich auch nicht immer verhindern lassen, ist es wichtig, dass sie schnell erkannt und gemeldet werden. Überall da, wo sich Menschen aufhalten und zu Schaden kommen könnten, ist das besonders von Bedeutung. Wohn- und Geschäftsräume lassen sich von Branderkennungsanlagen gleichermaßen schützen. Aber auch im Bereich Kindergärten, Senioreneinrichtungen und Schulen sind gute Schutzsysteme, die neuste Entwicklungen technischer Art einbeziehen, wichtig.

Feuer kann überall ausbrechen: Private Wohn- und Geschäftsräume müssen geschützt werden

Für den privaten Bereich gibt es kaum gesetzliche Vorschriften, was den Brandschutz angeht. Brandmelder sollten in den Wohnräumen vorhanden sein, aber diese Empfehlung wird erstens nicht sehr ernst genommen und ist zweitens auch nicht immer hilfreich: Denn was kann ein einfacher Rauchmelder unter der Decke schon ausrichten? Das Gerät piepst bei Rauchgasentwicklung, mehr passiert in der Regel nicht. Überall da, wo Menschen wohnen und arbeiten, besteht zumindest theoretisch Brandgefahr.

Anders sehen die gesetzlichen Vorschriften bei geschäftlich genutzten Räumen aus: Bislang sind in kleinen und mittleren Objekten, also Gebäuden, lediglich Brandmelder vorgeschrieben, die idealerweise vernetzt sein sollten. Größere Objekte, also Gebäude und Einrichtungen, in denen sich mehr Menschen aufhalten, unterliegen anderen Regelungen. Der Sinn der Meldeanlagen liegt darin, Menschen vor größerem Schaden zu bewahren. Inbegriffen sind kleine Hotels und Pensionen, Wochenendhäuser, die gewerblich genutzt werden, und auch kleinere Tagungsstätten. Übrigens gelten Kindergärten und Schulen in NRW als Sonderbauobjekte und unterliegen daher ganz besonderen Regelungen.

Warnsysteme können sicher vor Gefahr schützen

Es gibt wenige Branderkennungssysteme, die zuverlässig arbeiten, vernetzt sind und über Funk Frühwarnsirenen initiieren. Die Branderkennungsanlagen von DAITEM sind sowohl für den Einbau in Wohn- und Geschäftsräume, als auch für die Nutzung in Kindergärten und anderen Fürsorgeeinrichtungen ohne Auflagen geeignet. Die Anlagen verfügen über alle Funk-Brandmeldekomponenten nach EN54. Der Melder ist mit einer integrierten Sirene ausgestattet, die eine frühe Evakuierung ermöglicht. Kabel müssen bei der Installation des Systems nicht verlegt werden: Die Funk-Brand-Sirene arbeitet drahtlos. TwinPower Technologie ermöglicht zehn Jahre Batteriebetrieb – das System ist also wartungsarm. DAITEM ist ein Pionier auf diesem Gebiet: Die erste rein funkbetriebene Anlage dieser Art kam bereits 2014 auf den Markt. Branderkennungsanlagen von DAITEM mit ihren zertifizierten Funk-Komponenten sind professionelle Brandmelde-Lösungen.

Branderkennungsanlage statt Brandmelde-Anlage?

Warum eigentlich nicht? Brandmelde-Anlagen sind eine komplexe Angelegenheit. Sie bestehen aus mehreren Komponenten, die Brandgefahr erkennen, weiterhelfen, die Daten kombinieren und analysieren und darauf basierend reagieren. Die Anlagen sind teuer und für kleinere Einrichtungen und Objekte erstens nicht vorgeschrieben und zweitens finanziell uninteressant. DAITEM Branderkennungsanlagen sind oftmals eine kostengünstige und sinnvolle Alternative dazu.

Individuelle Lösungen für einzigartige Objekte

Ob Kindergärten mit baumbestandenem Außengelände, Kindertagesstätten im Innenstadtbereich mit wirklich knapp bemessenen Räumen im Altbau oder der hochmoderne, weitläufige Glasbau neuer Kindertagesstätten: Jedes Objekt ist anders. Die Anzahl der betreuten Kinder oder Senioren unterscheidet sich ebenso wie die Grundrisse der Architektur, die Nutzbarkeit von vorhandenen Fluchtwegen und die Orte der grölen Brandgefahr innerhalb der Einrichtung. In Schulen und Kindergärten sind eher die Küchen betroffen, während es in anderen Einrichtungen, Werkstätten oder medizinisch genutzte Räume sein mögen, die eher feuergefährdet sind. DAITEM Branderkennungsanlagen gehen jeweils vom Objekt aus und werden individuell eingerichtet. Sie sind variabel und nehmen auf die Anforderungen Ihrer Immobilie Rücksicht.

Frühzeitige Evakuierung hat Priorität

Während es bei gewerblichen Objekten eher darum geht, den entstehenden finanziellen Schaden zu begrenzen, stehen bei Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen und Senioreneinrichtungen Menschenleben im Mittelpunkt. Es gilt, schutz- und pflegebedürftige Personen vor Schaden zu bewahren, die unter Umständen nicht in der Lage sind, sich selbst zu evakuieren. Pflegepersonal muss also sehr frühzeitig gewarnt werden, damit für eine Evakuierung insbesondere immobiler Personen ausreichend Zeit ist. Die Branderkennungsanlagen von DAITEM warnen sehr früh und ohne ausführliche Analyse, die immer mit einem Zeitverlust einhergeht.

Die Lösung für Objekte ohne besondere Auflagen

DAITEM Branderkennungsanlagen können in allen Objekten eingesetzt werden, für die es keine weiteren Auflagen gibt. Das sind Wohn- und Geschäftsräume, aber auch Kindergärten und Senioreneinrichtungen, kleinere Hotels und Pensionen. Das sind in der Regel kleinere und mittlere Objekte. Für die Planung und Umsetzung der Anlage stehen Ihnen unsere Mitarbeiter genauso zur Verfügung wie bei der Wartung.

Neuste Entwicklungen werden berücksichtigt

Wir versorgen Sie nicht nur mit der Funktechnik von DAITEM, insbesondere Branderkennungsanlagen, sondern stehen Ihnen mit unserem erfahrenen Mitarbeiterteam auch in allen Fragen zu Branderkennung, Warnsystemen und deren Installation zur Verfügung. Da unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sich ständig fortbilden, kennen sie auch neueste Entwicklungen auf dem Gebiet der Branderkennung und können Sie diesbezüglich beraten.